Logbuch 0.17 - Auf deinen Straßen

Du gibst mir das Gefühl besonders zu sein, doch ich weiß nicht ob du’s jedem sagst
Wegen dir hab ich Angst, dass ich was verpass’ deshalb hab ich wieder durchgemacht
Du machst mich todmüde, was ich grad fühle ist ein krasser Gegensatz
weil ich nie so am Leben war, weil ich nie so am Leben war

Du hast mich so warm empfangen, am Anfang, aber so oft bist du kalt zu mir
Hast mich mitgenommen durch die Clubs und Bars und danach wieder abserviert
Hass gegen Liebe, was ich grad fühle, ändert sich fast jeden Tag
weil ich nie so am Leben war, weil ich nie so am Leben war

Ich weiß nicht was ich mach und ich stolper' durch die Nacht
auf deinen Straßen, auf deinen Straßen
Mir wird viel zu kalt, und ich finde keinen Halt
auf deinen Straßen, auf deinen Straßen

Du gibst mir das Gefühl besonders zu sein, doch ich weiß nicht ob du’s ehrlich meinst
Vielleicht will ich gar nicht wissen was du von mir denkst und ich flieh nur vor der Wirklichkeit
Ich hab es geahnt, sie ham’ mich gewarnt, doch bin ins tiefe Loch gefallen
und mach die gleichen Fehler noch einmal, mach die gleiche Fehler noch einmal

Kenn dich schon so lang doch komm nie bei dir an weil du mich immer auf Abstand hältst
Was sollst du von mir wollen, für dich ist gar nichts neu, denn du kennst die halbe Welt
Was hab ich getan, was hab ich gesagt, dass du mich so zum scheitern bringst
vergess' alles wenn ich bei dir bin, und jeden wenn ich bei dir bin

Ich weiß nicht was ich mach und ich stolper' durch die Nacht
auf deinen Straßen, auf deinen Straßen
Mir wird viel zu kalt, und ich finde keinen Halt
auf deinen Straßen, auf deinen Straßen

Ich hab versucht dir alles zu geben (Love) 
aber du willst es nicht annehmen (Love)
Du projizierst nur deine Probleme
auf mich in’s Extreme

Du willst mich nicht
Ich will dich nicht
Wenn du mich vermisst
dann meld’ dich nicht
dann meld’ ich mich

Will kein Teil deiner Unsicherheit sein
lass mich los, du verdienst es nicht
ein Teil von mir zu sein

Ich weiß nicht was ich mach und ich stolper' durch die Nacht
auf deinen Straßen, auf deinen Straßen
Mir wird viel zu kalt, und ich finde keinen Halt
auf deinen Straßen, auf deinen Straßen

Andreas Schubert